Nebenverdienst für Jedermann: Affiliate Marketing

Nebenverdienst für Jedermann: Affiliate Marketing

Nebenverdienst und mehr Geld? Danach sehnen sich viele Menschen. Gerade wenn man an seinen normalen 9to5 Job gebunden ist, sollte es etwas sein, das nebenher erledigt werden kann. Im Folgenden erfährst du, mit was du dir einen guten Nebenverdienst aufbauen kannst…

Die meisten sind acht Stunden pro Tag und fünf Tage pro Woche in ihrem Hauptjob beschäftigt. Fixe Arbeitszeiten und immergleiche Atmosphäre stellen immer weniger Beschäftigte zufrieden. Wenigstens der Nebenjob soll deshalb andere Möglichkeiten eröffnen. Denn wen würde es nicht reizen, neben einer 40-Stunden-Woche, zumindest im Nebenjob orts- und zeitunabhängig arbeiten zu können?

Aus diesem Grund gibt es immer mehr Menschen, die ein zusätzliches Einkommen suchen und sich online umschauen. Eine weit verbreitete Methode ist das sog. Affiliate Marketing. Du erfährst hier, was dir Affiliate Marketing bietet und was es dabei zu beachten gilt. Und vor allem: Auf was du als Anfänger achten solltest, um erfolgreich durchzustarten.

Nebenverdienst Affiliate Marketing – Und das langfristig

Im Internet gibt es unzählige Webseiten, Shops, Plattformen und Blogs. Zum Glück gibt es Google und Co., die sämtliche Webseiten ordnen, um Websurfern optimale Suchergebnisse zu liefern. Doch was machen Affiliate Marketer in diesem Zusammenhang?

Sie erstellen Webseiten, mit denen sie nicht nur Produkte bewerben, sondern die Besucher bei ihrer Orientierung unterstützen. Affiliate Marketer vergleichen beispielsweise verschiedene Produkte oder Anbieter miteinander, um dem Suchenden seine Suche zu erleichtern. Wenn dabei die Recherche gut ist und Vor- und Nachteile der Produkte ausgearbeitet werden, hilft dies den Besuchern weiter. Um erfolgreich im Affiliate Marketing zu werden, sollte man deshalb gute Informationen bieten und außerdem Vertrauen aufbauen.

Wie der Affiliate Marketer Geld verdient

Wenn ein Besucher ein Produkt über den Link des Affiliate Marketers kauft, erhält dieser Affiliate Marketer eine Provision. Bei Klick auf den Link wird der Besucher zum Anbieter weitergeleitet. Der Anbieter verfolgt diesen Weg des Besuchers bzw. Käufers und zahlt die Provision an den jeweiligen Affiliate Marketer. Der Affiliate ist daher eher Vermittler und Tippgeber. Wenn er sich als Experte positioniert und Fragen zum Produkt beantwortet, wird er langfristig Fuß fassen können.

Ein Nebenverdienst, der zeitlich und örtlich flexibel ist

Als normaler Angestellter hat man gezwungenermaßen fixe Arbeitszeiten. Nicht so als Affiliate Marketer: Da du über das Internet arbeitest, kannst du deinen Arbeitsort frei wählen und auch deine Zeit frei einteilen. Ein Nebenverdienst mit großem Spielraum. Jedoch sind nicht nur die Arbeitsbedingungen flexibel, sondern auch die Verdienstmöglichkeiten. Diese hängen nicht, wie so oft, von Schul-Bildung oder Karrieregrad ab. Vielmehr ist es die eigene Motivation und wie intensiv du dich mit dem Thema und dem Produkt beschäftigst.

Lohnt es sich?

Leider lässt sich diese Frage nicht pauschal beantworten. Die Höhe deines Einkommens als Affiliate Marketer hängt davon ab, welche Nische du bedienst, welche Produkte du bewirbst und wie viel Aufwand du hineinsteckst.

Zudem solltest du die Affiliate Produkte kennen und der Anbieter sollte seriös sein. Dieser sollte eine gute Verkaufsstrategie verfolgen und einen wirklichen Mehrwert bieten. Die komplette Vermarktung hängt natürlich von der Nachfrage ab. Achte deshalb auf Affiliate Produkte, die eine hohe Nachfrage haben und gleichzeitig noch nicht von zu vielen Affiliates beworben werden.

Nebenverdienst Affiliate Marketing: So kann es sich für dich auszahlen

Wer erfolgreich verkaufen möchte, sollte stets die Bedürfnisse der Kunden bedienen. Deine Webseite sollte dem Besucher Informationen geben und weiterhelfen.

Für den Nebenverdienst als Affiliate Marketer gibt es nun mehrere Wege. Jedoch ist jeder mit Zeitaufwand und genügend Eigeninitiative verbunden. Direkt zum Start solltest du dich um eine eigene Webseite oder einen Blog bemühen und gute Inhalte erstellen.

Was du noch wissen solltest, um Zeit und Geld zu sparen

Schon am Anfang können diverse Steine den Weg erschweren. Eine Community kann hierbei sehr hilfreich sein. Jedoch solltest du hierfür bestimmte Facebookgruppen, wie zum Beispiel im Bereich „Online Geld verdienen“ meiden.

Auch wenn du erst einmal nur einen Nebenverdienst aufbauen möchtest, solltest du deine Ziele festlegen. Du möchtest schließlich nicht nur deine Zeit vertreiben, sondern erste Provisionen verdienen. Eine professionelle Anleitung ist hierfür sehr nützlich.

Als Anfänger solltest du erst einmal klein starten. Da Massenmärkte stark umkämpft sind, lohnt es sich nicht, gleich zu Beginn dort einzusteigen.

Möchtest du eine genaue Affiliate Marketing Anleitung? Lade sie dir hier kostenlos herunter! <<